FCFS (first come first served)

First Come First Served (FCFS) ist ein Algorithmus für die Reihenfolge in der Aufträge zugeteilt und Prozesse abgewickelt werden. Das FCFS-Verfahren wird im Prozessor-Scheduling eingesetzt, ebenso in der Speicherung von Daten und für die Steuerung der Schreib-/Leseköpfe von Festplatten.

Positionierungs-Algorithmen in Festplattenlaufwerken

Positionierungs-Algorithmen in Festplattenlaufwerken

Beim FCFS-Algorithmus werden die Aufträge in der Reihenfolge zugeteilt und abgewickelt, wie sie eingegangen sind. Zuerst eingehende Aufträge werden auch zuerst bedient. Bezogen auf die Steuerung der Schreib-/Leseköpfe von Festplatten bedeutet dies, dass die Daten beliebig auf der Festplatte positioniert werden können, ohne größeren Zeitverlust.

Andere Algorithmen für die Zuteilung der Prozessorleistung sind beispielsweise Shortest Job First (SJF), Round Robin (RR), Fixed External Priorities (FEP) und Earliest Deadline First (EDF). Bei der Festplatten-Steuerung ist ein alternatives Verfahren Shortest Seek First (SSF) mit der kürzesten Auslenkung des Zugriffsarms.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: first come first served - FCFS
Veröffentlicht: 01.01.2012
Wörter: 142
Tags: #Grundlagen der Informationstechnik
Links: Algorithmus, allocation, Daten, EDF (earliest deadline first), FEP (fixed external priorities)