FC-Datenrahmen

Der Datenrahmen von Fibre-Channel (FC) ist für die Hochgeschwindigkeitsübertragung großer Datenmengen konzipiert, was sich in der Länge des Datenpaketes ausdrückt, welches bei variabler Länge 2 KByte und größer sein kann. Der FC-Datenrahmen besteht aus dem Header, dem Payload und einer CRC-Prüfsumme.


Die Nutzlast von bis zu 2.112 Bytes ist in einen Datenrahmen von insgesamt 2.148 Byte eingebettet. Dieser enthält neben den Nutzdaten auch den Start of Frame (SoF), die Quell- und Zieladressen und die CRC-Prüfsumme zur Fehlererkennung. Neben dem Frame Header mit 24 Byte Länge gibt es noch einen optionalen Header mit einer Länge von bis zu 64 Bytes. Dem Payload folgt die 4 Byte lange zyklische Blockprüfung (CRC) und das Datenfeld End of Frame (EoF).

Datenrahmen von Fibre Channel

Datenrahmen von Fibre Channel

Für die Header-Informationen werden lediglich 1,5 % des gesamten Datenrahmens benutzt. Der relativ große Frame kommt den Anwendungen zugute, die in der Regel aus großen Datenmengen bestehen, so bei Video, Multimedia-Applikationen und Speicheranwendungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: FC-Datenrahmen
Englisch: fibre channel frame
Veröffentlicht: 04.02.2007
Wörter: 157
Tags: #Fibre Channel
Links: Byte, Datenfeld, EOF (end of frame), Fehlererkennung, Fibre-Channel