FBAS (Farbe, Bild, Austastung, Synchronisation)

Das analoge FBAS-Signal, auch als Composite Video bezeichnet, beinhaltet alle Farb-, Schwarz-Weiß-, Austast- und Synchronsignale. Es setzt sich zusammen aus dem Luminanzsignal, das die Helligkeitsinformation enthält, dem Chrominanzsignal, das aus den beiden Farbdifferenzsignalen besteht, den Signalen für die vertikale und horizontale Austastung und den eingefügten Synchronisationsimpulsen.


Im PAL-Fernsehstandard hat ein FBAS-Signal eine Zeilendauer von 64 µs. Darin enthalten sind 12 µs für die Horizontal-Austastung. Für den Bildinhalt stehen somit 52 µs pro Zeile zur Verfügung. Der höchste Pegel des FBAS-Signal entspricht dem höchstem Helligkeitswert, dem Weißwert. Der Weißwert hat einen Videopegel von 100 % bezogen auf den Austastpegel und einen absoluten Pegel von 0,7 Volt. Zusammen mit dem Austastpegel ergibt sich eine Gesamtamplitude von 1 Volt. Der Schwarzwert liegt oberhalb der Synchronimpulse, so dass sich diese im Schwarzbereich befinden. Der Schwarzwert hat einen Videopegel von 0 % und einen absoluten Pegel von 0 Volt.

FBAS-Zeilensignal für PAL

FBAS-Zeilensignal für PAL

In der Vertikalen besteht ein Halbbild mit einer Dauer von 20 ms aus 312,5 Zeilen. Ein Vollbild aus 625 Zeilen. Bedingt durch die vertikale Austastlücke, die 50 Zeilen lang ist, sind davon 575 Zeilen sichtbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Farbe, Bild, Austastung, Synchronisation - FBAS
Englisch: color composite video signal - CCVS
Veröffentlicht: 14.11.2008
Wörter: 177
Tags: #Video-Grundlagen
Links: Analog, Austastlücke, Austastung, Chrominanz, Farbdifferenzsignal