F-Band

Die Bezeichnung F-Band ist frequenzmäßig mehrfach belegt. Für Frequenzbandbezeichnungen gibt es zwei Nomenklaturen: die der internationalen Fernmeldeunion (ITU) und vom IEEE und die europäische. In beiden Nomenklaturen gibt es die Bezeichnung F-Band.


  1. In der europäischen Nomenklatur, in der die Frequenzbänder alphabetisch gegliedert sind, folgt das F-Band dem E-Band und deckt den Frequenzbereich zwischen 3 GHz und 4 GHz ab. Es wird gemeinsam mit dem E-Band als E/F-Band bezeichnet und reicht von 2 GHz bis 4 GHz. Dieser und die höheren Frequenzbereiche haben gegenüber den Frequenzbereichen mit niedrigeren Frequenzen eine höhere atmosphärische Freiraumdämpfung. In der IEEE-Nomenklatur wird dieses Frequenzband als S-Band geführt.

  2. Nach IEEE ist das F-Band ein Frequenzband im Millimeterwellen-Bereich zwischen 90 GHz und 140 GHz.

  3. Mikrowellen-Frequenzbänder nach 
   der europäischen Nomenklatur

    Mikrowellen-Frequenzbänder nach der europäischen Nomenklatur

  4. Als F-Band wird auch das Frequenzband bezeichnet, das für die Zwischenfrequenz von Low Noise Converter (LNC) in Parabolantennen benutzt wird. Der Frequenzbereich des F-Bandes liegt zwischen 950 MHz und 1,75 GHz. Das erweiterte F-Band reicht von 1,75 GHz bis 2,15 GHz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: F-Band
Englisch: F band
Veröffentlicht: 08.02.2019
Wörter: 166
Tags: #Frequenzen #Satelliten-Übertragung
Links: E-Band, Freiraumdämpfung, Frequenz, Frequenzband, Frequenzbereich