ExpressCard

Die ExpressCard ist die Nachfolgekarte der PC-Card, die ebenso wie diese von der PCMCIA-Vereinigung spezifiziert und von der internationalen Fernmeldeunion (ITU) standardisiert wurde. Zwischen den beiden genannten Speicherkarten gibt es neben der Größe einen wesentlichen Unterschied: die PC-Card wurde über den PC-Card-Bus und den PC-Card-Conroller betrieben, während die ExpressCard über den PCI-Express (PCIe) oder die USB-Schnittstelle 2.0 verbunden wird.


Dies wirkt sich in der Datendurchsatz aus, der beim PCI-Express x1 Lane maximal 2,5 Gbit/s und bei USB 2.0 480 Mbit/s betragen kann. Im Gegensatz dazu muss sich der PC-Card-Bus die Datenrate des Systembusses von 1.066 Gbit/s mit anderen Komponenten teilen muss.

Größenvergleich 
   von PC-Card und ExpressCard, Grafik: PCMCIA

Größenvergleich von PC-Card und ExpressCard, Grafik: PCMCIA

ExpressCard arbeitet mit einer Versorgungsspannung von 1,5 V und 3,3 V und haben daher eine geringe Energieaufnahme.

Vergleich von PC-Card und ExpressCard

Vergleich von PC-Card und ExpressCard

Die ExpressCard gibt es in zwei Versionen mit unterschiedlichen Breiten: ExpressCard 34 und ExpressCard 54. Beide haben die gleich Kontaktzahl und Belegung. Die kleinere 34er-Karte ist so konzipiert, dass sie in den Slot der 54er-Karte passt. Beide Karten sind allerdings nicht rückwärtskompatibel zur PC-Card.

Die ExpressCard kann für Notebook-Erweiterungen, WLANs und Mobilfunk, für Netzwerk- und Soundkarten, für Speicherkarten und Kommunikationsschnittstellen, für Firewire, Gigabit-Ethernet, WiMAX und DVB und für viele Anwendungen mehr eingesetzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ExpressCard
Englisch: ExpressCard
Veröffentlicht: 22.04.2013
Wörter: 209
Tags: #Speicherkarten
Links: Datendurchsatz, Datenrate, DVB (digital video broadcasting), FireWire, Gbit/s (Gigabit pro Sekunde)