Entladestrom

Der Entladestrom ist der Strom eines Akkus, den dieser über einen bestimmten Zeitraum liefern kann. Der Entladestrom hängt ab von der Nennkapazität, dem Ladezustand, dem Innenwiderstand, der Entladeschlussspannung und dem zeitlichen Verlauf der Entladung.


Der Entladestrom ist nicht über die angegebene Zeit konstant, denn der Entladewirkungsgrad nimmt mit steigendem Strom ab. Das bedeutet, dass ein Akku mit einer Nennkapazität von 1 Ah nicht eine Stunde lang 1 Ampere liefert, sondern weniger.

Entladezeiten 
   von LiIon- und NiMH-Akkus bei konstantem Entladestrom

Entladezeiten von LiIon- und NiMH-Akkus bei konstantem Entladestrom

Zu beachten ist der Entladungsverlauf, da sich bestimmte Akkus besser für eine konstante Stromentnahme mit geringem Strom eignen, andere hingegen für eine kurzzeitig hohe Stromentnahme oder eine sich ständig ändernde. Dieser Unterscheidung wird der C-Koeffizient oder C-Faktor in gewisser Weise gerecht, weil er den Entladestrom - oder den Ladestrom - über die Zeit angibt; also die Entladezeit. Der C-Wert gibt den maximalen C ist ein Faktor, der den maximalen Strom in Bezug auf die Batteriekapazität an. Er ist bei Laden eines Akkus deutlich geringer als beim Entladen.

Um Beschädigungen durch zu hohe Entladeströme zu vermeiden, werden bei bestimmten Akkus wie den Lithium-Ionen-Akkus zu hohe Entladeströme elektronisch begrenzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Entladestrom
Englisch: discharge current
Veröffentlicht: 09.01.2019
Wörter: 198
Tags: #Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Ampere, Amperestunde, Batteriekapazität, C-Koeffizient