Entbündelung

Das Wort Entbündelung ist im Telekommunikationsgesetz (TKG) von 1996 verankert und hängt mit der Liberalisierung der TK-Dienste zusammen. Danach können die TK-Dienste eines marktbeherrschenden Carriers in diverse einzelne Dienstleistungen untergliedert werden, z.B. in Übertragungs-, Vermittlungs- und Signalisierungsleistungen. Die Dienste können von einem lizenzierten, alternativen Netzbetreiber (ANB) angeboten werden.

Nach deutschem und europäischen TK-Recht unterliegt ein marktbeherrschender Netzbetreiber dem Entbündelungsgebot. Er muss anderen Netzbetreibern den Zugang zu seinen Netzen ermöglichen. Dadurch können alternative Netzbetreiber und auch Internet Service Provider (ISP) an eigene Netzinfrastrukturen anbinden oder als Verbindungsnetzbetreiber ihre Dienste anbieten.

Das Entbündelungsgebot wird von der Regulierungsbehörde RegTP überwacht.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Entbündelung
Englisch: unbundling
Veröffentlicht: 19.04.2017
Wörter: 108
Tags: #Telekommunikation
Links: Dienst, ISP (Internet service provider), NB (Netzbetreiber), RegTP (Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post), TKG (Telekommunikationsgesetz)