Energiemessung

Energieabnehmer zahlen für die verbrauchte elektrische Energie (Arbeit) an die Energieversorgungsunternehmen (EVU). Die elektrische Energie ist umso größer, je größer die aufgenommene elektrische Leistung ist und je länger die Leistungsaufnahme dauert. Die elektrische Energie (W) ist das Produkt aus Leistung (P) und Zeit (t),ihre Einheit ist die Wattsekunde (Ws) oder das Joule (J). Elektrische Arbeitszähler messen in Kilowattstunden (kWh).


Der elektrischen Arbeitszähler arbeitet mit zwei um 90 Grad versetzen Spulen, einer Spannungsspule und einer Stromspule. Die Spulen sind wie bei einem Leistungsmesser geschaltet. Durch die Induktion der Wirbelströme wird die Zählerscheibe in Drehung versetzt. Wegen dieses Prinzips werden solche Zähler auch Induktionszähler genannt. In der Zählerscheibe wird ein Drehmoment erzeugt, das proportional der Verbrauchsleistung ist. Die Drehzahl wird durch eine von Bremsmagneten hervorgerufenen Konstanten, der Zählerkonstanten (Cz) bestimmt, die auf dem Leistungsschild des Zählers angegeben ist. Dieser ist zu entnehmen, wie oft sich die Zählscheibe drehen muss, bis 1 kWh verbraucht ist. Heute werden die mechanischen Zähler durch elektronische Zähler (eHz) ersetzt. Sie haben kleinere Abmessungen und sind schnell zu montieren. Der Zählerstand kann sowohl optisch als auch über eine Datenschnittstelle ausgelesen werden.

Wechselstromzähler mit einer Zählkonstanten von 375 U/kWh. Foto: didactronic.de

Wechselstromzähler mit einer Zählkonstanten von 375 U/kWh. Foto: didactronic.de

Die Zählkerkonstante (Cz) von mechanischen Zählern wird in Umdrehungen pro Kilowattstunde (kWh) angegeben. Gängige Werte für Zählerkonstante von Drehstromzählern sind 75, 96, 120 und 150, und für Wechselstromzähler 375, 450, 480, 600 und 750. Drehstromzähler arbeiten mit 100 bis 1.000 Impulsen pro Kilowattstunde (kWh), Wechselstromzähler hingegen mit 1.000 bis 10.000.

Neben den klassischen mechanischen Stromzählern gibt es inzwischen auch intelligente, digitale Stromzähler für das Smart Metering, das in Zusammenhang mit der automatischen Zählerablesung (AMR) und dem Smart Grid zu sehen ist. Die Umstellung von den klassischen Stromzählern hin zu intelligenten ist durch das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) von der Bundesregierung zwingend vorgeschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Energiemessung
Englisch: energy measurement
Veröffentlicht: 01.09.2009
Wörter: 314
Tags: #Messungen
Links: AMR (automatic meter reading), Digital, Induktion, Joule, Konstante