Endgeräteschutz

Endgeräteschutz, Endpoint Protection, oder Endgerätesicherheit, Endpoint Security, ist ein Konzept mit dem Netzwerke durch externe Bedrohungen und Angriffe, die über die Endgeräte ausgeführt werden, geschützt werden. Die Angriffswege erfolgen über die an die Endgeräte angeschlossenen Clients, die Tablet-PCs, Laptops und Smartphones.


Der Endgeräteschutz soll Angriffe abwehren und sorgt für die Sicherheit der Endgeräte. Das gilt gleichermaßen für gezielte externe Angriffe, für persistente Bedrohungen, Advanced Persistent Threats (APT), und für unbeabsichtigte menschliche Fehler, durch die Datenlecks verursacht wurden. Durch den Endgeräteschutz wird die Sicherheit der Netzwerke mit ihren zentralen Komponenten wie Servern, Workstations und andere Netzkomponenten, die mit den Endgeräten verbunden sind, gewährleistet. Der Endgeräteschutz setzt auf statische und dynamische Verfahren um Angriffe und andere Bedrohungsszenarien zu erkennen und zu eliminieren.

Endpoint Security setzt auf eine Endpoint Protection Platform (EPP) mit integrierten Sicherheitskomponenten: Firewalls, Virenscanner, Anti-Spyware und Intrusion Prevention Systems (IPS). Diese Techniken können durch Schwachstellenanalysen und Schwachstellenmanagement ergänzt werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Endgeräteschutz
Englisch: endpoint protection
Veröffentlicht: 23.05.2018
Wörter: 169
Tags: #Sicherheit in der Informationstechnik
Links: APT (advanced persistent threat), Bedrohung, Client, EPP (endpoint protection platform), Fehler