Emulator

Ein Emulator ist ein Programm, durch das sich ein Terminal oder ein Computer wie ein anderes System verhalten kann. So kann mit einem derartigen Programm ein Mikrocomputer eine viel größere Anlage, beispielsweise einen IBM-Mainframe, emulieren bzw. imitieren. Der kleine Computer lässt dann die gleichen Programme ablaufen wie der große und arbeitet mit den gleichen Datentypen. Wenn zwei Computer kommunizieren, müssen sie kompatibel sein. Die Emulator-Software ist ein Weg, die nötige Kompatibilität herzustellen.

Nach DIN 44300 ist ein Emulator eine durch Programmbausteine und Baueinheiten realisierte Funktionseinheit, die die Eigenschaften einer Rechenanlage A auf einer Rechenanlage B derart nachbildet, dass Programme für A auf B laufen können, wobei die Daten für A von B akzeptiert und die gleichen Ergebnisse wie auf A erzielt werden. Was hier über Programme ausgesagt ist, gilt sinngemäß auch für die Zusammenarbeit von Hardware-Einrichtungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Emulator
Englisch: emulator
Veröffentlicht: 01.03.2008
Wörter: 146
Tags: #Software #Grundlagen der Informationstechnik
Links: Computer, Daten, Datentyp, DIN 44300, Kompatibilität