Edge Analytics

Bei Edge Analytics geht es darum Daten dort zu sammeln und zu analysieren, wo sie entstehen. Der Ansatz ist vergleichbar dem Edge Computing mit dem Unterschied, dass es bei der Edge Analytics um die Datenanalyse geht. Getrieben werden beide Techniken durch das Internet of Things (IoT) und deren unendlich vielen Sensoren und Aktoren, die kontinuierlich Daten generieren.


Bei Edge Analytics werden die Daten direkt an der IoT-Komponente analysiert und nicht zuerst an ein Rechenzentrum übertragen.

Das Internet of Things wird in vielen industriellen Bereichen, in der Verkehrs- und Automotive-Technik, in der Steuerung von Städten, Gebäuden, Stromnetzen, Wasserwegen uvm eingesetzt, wo die IoT-Komponenten unendlich viele Daten erfassen. Diese Daten werden vor Ort von intelligenten IoT-Komponenten oder von Edge Devices, die in der Nähe liegen, mit einem Algorithmus analysiert und reduziert. Das spart Zeit und hat den Vorteil, dass die enorme Datenflut nicht die Netze überlastet. Außerdem werden dadurch die Verzögerungszeiten verringert.

Was die intelligenten IoT-Komponenten betrifft, so können diese bestimmte Operationen übernehmen, wie die Überwachung einer Ampelanlage, die Alarmmeldung bei Überschreiten einer Grenztemperatur oder die Bildanalyse von Webkameras.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Edge Analytics
Englisch: edge analytics
Veröffentlicht: 06.06.2017
Wörter: 185
Tags: #IT-Infrastruktur
Links: Aktor, Algorithmus, Automotive-Technik, Daten, Datenanalyse