EVS (enhanced voice service)

Die Sprachqualität von Mobilfunkgeräten orientierte sich anfänglich an der historisch festgelegten Telefonbandbreite von 3,1 kHz. Die daraus bedingte Sprachqualität gilt als mäßig und entspricht einem MOS-Wert von etwa 2. Die Sprachübertragung reicht lediglich für die Stimmerkennung und die Sprachverständlichkeit.

HD-Voice war die erste Qualitätsverbesserung für die Sprachtelefonie mit Mobilgeräten. HD-Voice arbeitet mit Adaptive Multirate Wideband (AMR-WB) mit einer Bandbreite von 7 kHz und wird in UMTS-Netzen eingesetzt. Eine weitere Verbesserung wird mit Full-HD-Voice erreicht, das vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) unter der Bezeichnung Enhanced Voice Service (EVS) entwickelt wurde. Enhanced Voice Service basiert auf einer Sprachbandbreite von 20 kHz.

Mit Enhanced Voice Service sollen Telefonate mit verbesserter Sprachqualität über das LTE-Netz übertragen werden und zwar als Voice over LTE (VoLTE). Allerdings müsste dafür die Technik implementiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Erweiterter Sprachdienst
Englisch: enhanced voice service - EVS
Veröffentlicht: 15.12.2016
Wörter: 142
Tags: #Telekommunikations-Sprachdienste
Links: AMR (adaptive multirate), Bandbreite, Dienst, Full-HD-Voice, HD-Voice