EVM (earned value management)

Earned Value Management (EVM) bezieht sich auf die Methodik mit der das Management oder das für das Projektmanagement verantwortliche Team in ein Projekt, in dessen Aufgabenstellung und den Projektplan einsteigt.


Beim Earned Value Management geht um den Wert des fertigen Projektes, um das Budget und die Erhaltung des Ertragswertes unter Einsatz der benötigten Ressourcen und der objektiven Bewertung der Projektfortschritte. Die Performance wird durch die Abwägung des Budgets und des Ertragswertes in Bezug auf die tatsächlichen Kosten, bezogen auf einen Stichtag, ermittelt. Der Projektfortschritt wird durch den Vergleich des Ertragswertes zum Stichtag mit den geplanten und erwarteten Werten bestimmt.

Das Earned Value Management kennt drei verschiedene EVM-Typen: den Apportioned Effort, den Discrete Effort und den Level of Effort. Beim Apportioned Effort wird der Aufwand von allgemein eingesetzten Aktivitäten proportional auf die verschiedenen Discrete Efforts aufgeteilt. So werden beispielsweise in der Produktion die Kosten für die Qualitätsüberwachung auf die verschiedenen Projekte umgelegt. Anders ist es beim Discrete Effort, bei dem die geplanten Aktivitäten gemessen und am Arbeitsergebnis oder am Ausstoß bewertet werden. Beim Level of Effort, dem dritten EVM-Typ, wird kein bestimmtes Endprodukt produziert. Die Aktivitäten und der damit verbundene Aufwand werden nach dem zeitlichen Durchlauf bewertet.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Management des Fertigstellungswertes
Englisch: earned value management - EVM
Veröffentlicht: 22.01.2018
Wörter: 206
Tags: #Projektmanagement
Links: Aktivität, Aufwand, discrete effort, EV (earned value), Pegel