ESL (electronic shelf label)

Electronic Shelf Label (ESL) sind elektronische Preisschilder, die an Verkaufsregalen angebracht sind. Gemeinhin benutzt man für die Preisangabe von Produkten gedruckte Preisangaben, die in Plastikstickern an dem Verkaufsregal angebracht werden, damit der Käufer den Preis des dahinter liegenden Produktes erkennen kann.


Da sich der Preis für das gleiche Produkt durch Verkaufspromotion oder Abverkauf ändern kann, können entsprechende Preisänderungen wesentlich schneller durch elektronische Preisschilder ausgeführt werden als durch den Druck von neuen Papierpreisschildern.

Electronic Shelf Labels (ESL), Foto: NCR

Electronic Shelf Labels (ESL), Foto: NCR

Die elektronischen Preisschilder können jederzeit durch Handscanner erfasst und geändert werden. Jedes elektronische Preisschild hat einen Strichcode der vom Handscanner abgetastet werden kann. Über Funk ist der Handscanner mit dem Produktserver verbunden, von dem er den aktuellen Preis für das jeweilige Produkt erhält. Dieser wird dann im Display angezeigt.

Die elektronischen Preisschilder können aber auch über Funk mit dem Unternehmensserver verbunden sein und können somit direkt, ohne Scannen, geändert werden. Entsprechende Funksysteme arbeiten im Frequenzbereich zwischen 4,8 MHz und 5,6 MHz. Dieser Frequenzbereich ist so gewählt, dass er keine Interferenzen mit den WiFi- oder RFID-Frequenzen bilden kann. Für die ESL-Anzeige benutzt man bistabile Displays wie E-Paper oder bistabile Flüssigkristallanzeigen oder aber batteriebetriebene LCD-Displays.

Mit funktechnischen ESL-Systemen können die elektronischen Preisschilder kurzfristig von der Unternehmenszentrale aus an Marketingaktionen angepasst werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektronisches Preisschild
Englisch: electronic shelf label - ESL
Veröffentlicht: 07.02.2012
Wörter: 223
Tags: #Warenwirtschaft
Links: Baugruppenträger, Bildschirm, Bistabiles Display, EPD (electronic paper display), Frequenzbereich