EPSG (Ethernet powerlink standardization group)

Die EPSG-Standardisierungsgruppe treibt die Standardisierung von Ethernet-Powerlink (EPL) voran, einer Ethernet-Echtzeitvariante, die ursprünglich von der österreichischen Firma B&R entwickelt wurde.

Die EPSG ist in der IAONA organisiert und setzt aus Endanwendern, Herstellern und Forschungsinstituten der Automatisierungstechnik zusammen. EPSG Mitglieder sind unter anderem ABB Robotics, Altera, Baldor, B&R, Hirschmann, KUKA Controls, KW Software, Lenze, National Instruments und Tetra Pak.

Ziel der EPSG-Aktivitäten ist die Nutzung von Fast-Ethernet nach 802.3u mit 100Base-TX unter Verwendung der bekannten Übertragungsmedien und Ethernet-Komponenten, ein deterministisches Zugangsverfahren für die Übertragung von zyklischen Daten mit einer minimalen Zykluszeit von 200 Mikrosekunden, ein Jitter von unter 1 Mikrosekunde und die Benutzung der bekannten Transportprotokolle TCP/IP, User Datagram Protocol (UDP) und HTTP.

Die internationale elektrotechnische Kommission (IEC) hat Ethernet-Powerlink als Publicly Available Specification (PAS) akzeptiert.

http://www.ethernet-powerlink.org

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: Ethernet powerlink standardization group - EPSG
Veröffentlicht: 27.11.2012
Wörter: 132
Tags: #Netzwerk-Gremien #Automations-Busse
Links: 100Base-TX, ABB (automatic black balance), Daten, Endanwender, EPL (Ethernet powerlink)