EPM (enhanced packet mode)

Digital Audio Broadcast (DAB) kennt verschiedene Datenströme für die Audio-Nutzdaten und für Steuerungsdaten. Die Audio-Nutzdaten können im Streaming oder paketiert übertragen werden, also im Streaming Mode oder im Packet Mode. Da die Videoübertragung für Mobilfernsehen nach DVB-H recht fehleranfällig war, hat man mit dem Enhanced Streaming Mode (ESM) und dem Enhanced Packet Mode (EPM) zwei Übertragungsverfahren mit geringerer Fehleranfälligkeit entwickelt.

Eingesetzt wird Enhanced Packet Mode, das eine Erweiterung des DAB-Streams darstellt, in T-DMB und in DAB-IPDC. Der Protokollstack des ESM-Protokolls hat zusätzliche Fehlerschutzmechanismen, mit denen die übertragenen Videodateien besser geschützt werden. Das EPM-Verfahren arbeitet mit Interleaving, verschachtelt die zu übertragenen Datenpakete und codiert sie mit dem Reed-Solomon-Code. Empfangsseitig werden die Datenpakete wieder zurück-verschachtelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: enhanced packet mode - EPM
Veröffentlicht: 29.09.2010
Wörter: 126
Tags: #Fernsehen
Links: Audio, Broadcasting, Datenpaket, Datenstrom, DVB-H (DVB for handhelds)