EMSEC (emission security)

Die Emissionssicherheit, Emission Security (EMSEC), spiegelt die Anfälligkeit von IT-Systemen gegenüber einem unberechtigten Zugriff über die elektromagnetische Strahlung wider. Da alle Systeme - funkbasierte, kryptografische oder andere Systeme - elektromagnetische Strahlungen erzeugen, können Angreifer darüber den unberechtigten Zugriff vornehmen.


EMSEC beschreibt Maßnahmen mit denen entsprechende Angriffe über die elektromagnetische Strahlung verhindert werden und so sensitive Daten von Unternehmen und Behörden geschützt werden können.

Die Emissionssicherheit kann durch verschiedenste Maßnahmen verbessert werden. Und zwar müssen die Schutztechniken dort verbessert werden, wo die elektromagnetische Strahlung emittiert wird. Dazu gehören die Abschirmungen von Gehäusen, Datenkabeln und Steckern, mit denen die HF-Dichtigkeit erhöht wird. Die Gehäuse von Baugruppenträgern und Gestellen müssen lückelos abgedichtet werden. Für Kabel und Stecker gibt es geschirmte Ausführungen, deren Schirmung geerdet werden muss. Darüber hinaus gibt es EMV-Klebebänder, EMV-Dichtungen, EMV-Dämmmatten und Ferritperlen für stromführende Leitungen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Emissionssicherheit
Englisch: emission security - EMSEC
Veröffentlicht: 22.03.2018
Wörter: 158
Tags: #Sicherheit in der Informationstechnik
Links: Angreifer, Angriff, Baugruppenträger, Daten, Datenkabel