EGP (exterior gateway protocol)

Das Exterior Gateway Protocol (EGP) ist auf der Vermittlungsschicht des OSI-Referenzmodells angesiedelt und baut auf dem IP-Protokoll auf. Das EGP-Protokoll wird zur Kommunikation zwischen Routern benutzt und dient dem Verbund mehrerer komplexer Netze, die in sich eine abgeschlossene Welt bilden und nur gelegentlich mit anderen Netzen kommunizieren.


Ein solches Netz wird in TCP/IP-Terminologie als autonomes System (AS) bezeichnet. Es bildet mit anderen autonomen Systemen im Verbund ein »Netz von Netzen«. In jedem autonomen System des Netzwerkverbundes wird nun mindestens ein Edge Router (ER) als Exterior-Gateway eingerichtet, der das autonome System mit den anderen autonomen Systemen verbindet.

Das Exterior-Gateway-Protokoll beruht im Wesentlichen auf drei Mechanismen:

  1. Es unterstützt die sogenannte Nachbar-Akquisition, d.h., es gibt einen Mechanismus durch den ein Edge-Router andere Edge-Router benachbarter, autonomer Systeme kennenlernt und mit ihnen Routing-Informationen auf der Basis des EGP austauscht. Dabei handelt es sich um Router-Router Multicast zwischen Exterior Gateways.

  2. EGP-Nachbarn testen in Intervallen, ob ihr Nachbar immer noch existiert (d.h., auf Anfrage antwortet). Dies verhindert, dass in endloser Folge Datenpakete über ein autonomes System geleitet werden, das in Wirklichkeit gar nicht mehr erreichbar ist.

  3. EGP-Nachbarn tauschen in Intervallen Informationen darüber aus, welche Netze sie erreichen können, und aktualisieren so ihre Routingtabellen entsprechend der gerade aktiven Topologie.
Datenrahmen 
   des EGP-Protokolls

Datenrahmen des EGP-Protokolls

Das Exterior-Gateway-Protokoll erkennt einen Nachbar-Gateway und dessen Aktivierung; es kann EGP-Nachbar-Gateways testen, ob sie antworten, und periodisch »Routing Update Messages« zwischen EGP-Nachbar-Gateways austauschen.

Der EGP-Header besteht aus dem 8 Bit langen Versionsfeld, den gleichlangen Datenfeldern EGP-Type, Code-Feld und Statusfeld sowie aus vier Feldern mit 16 Bit Länge: dem Prüfsummenfeld, dem Datenfeld Autonomes-System, dem Sequenznummernfeld und einem reservierten Datenfeld. Das EGP-Version-Feld gibt die verwendete Version des EGP-Headers an. Das EGP-Type-Feld definiert, um welchen Meldungstyp es sich handelt, und ermöglicht dem Router, bei der Übertragung über Netze die Art der EGP-Message anzugeben.

In dem EGP-Code-Feld wird die Art des AGP-Typs genauer spezifiziert. Es wird angegeben, ob es sich um ein Kommando oder um eine Antwort auf ein Kommando handelt. Im Statusfeld werden die Abruf- und Bestätigungsmodi behandelt. Beschrieben ist das EGP-Protokoll in RFC 904.

Informationen zum Artikel
Deutsch: EGP-Protokoll
Englisch: exterior gateway protocol - EGP
Veröffentlicht: 06.05.2013
Wörter: 345
Tags: #Gateway-Protokolle
Links: Autonomes System, Bit (binary digit), Code-Feld, Datenfeld, Datenpaket