EEP (equal error protection)

Equal Error Protection (EEP) sind Fehlersicherungsverfahren, die in der Audiokompression eingesetzt werden und die einen Bitstrom mit niedriger Paketverlustrate gegen Paketverluste sichern. Bei diesem Verfahren sind alle Datenbits derselben Redundanz ausgestattet.

Entsprechende Fehlersicherungscodes detektieren fehlerhaft übertragene Daten innerhalb eines Data Stream und korrigieren sie. Solche bei der Übertragung auftretende Fehler können durch Dämpfungen, Verzerrungen, Verzögerungen, Überlast oder Konfliktsituationen verursacht werden.

Es gibt verschiedene Fehlersicherungscodes von denen jeder mit einer eigenen Codier- und Decodiertechnik arbeitet. Diese werden anwendungsspezifisch in den Audiocodecs eingesetzt. Dabei kann es sich durchaus auch um die Kombination von mehreren Verfahren handeln.

Bei den Fehlersicherungsverfahren unterscheidet man zwischen der Fehlererkennung, der Fehlerkorrektur und der Fehlersicherung.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: equal error protection - EEP
Veröffentlicht: 19.11.2012
Wörter: 110
Tags: #Rundfunk
Links: Audiocodec, Audiokompression, Daten, Datenstrom, Fehler