EDAC (error detection and correction)

Alle 2D-Codes für die Kennzeichnung von Waren und Dienstleistungen verwenden Error Detection And Correction (EDAC), ein Fehlererkennungs- und Beseitigungscode mit dem sie beschädigte Code-Etiketten lesen können. Es ist ein leistungsfähiger Reed-Solomon-Code, der in der Decodier-Software der Code-Leser eingesetzt wird und für die Redundanz sorgt. Mit dem EDAC-Code werden beschädigte Code-Etiketten, deren Etiketten bis zu 30 % beschädigt sein können, noch einwandfrei ausgelesen. Übersteigt die Beschädigung das theoretische Maximum, wird kein Ergebnis angezeigt.

Im Gegensatz zu 2D-Codes wird bei Strichcodes bereits dann ein falsches Ergebnis angezeigt, wenn nur ein Balken fehlt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Fehlererkennung und -beseitigung
Englisch: error detection and correction - EDAC
Veröffentlicht: 28.03.2014
Wörter: 97
Tags: #Anwendungen der Informationstechnik
Links: 2D-Code, Fehler, Redundanz, Reed-Solomon-Code, Strichcode