ECU (electronic control unit)

Die Bezeichnung elektronisches Steuergerät (ECU) ist eine generische Bezeichnung, die in der Automotive-Technik für Embedded Systeme von elektrischen Systemen und Subsystemen benutzt wird.


Elektronische Steuergeräte sind intelligente Prozessor-gesteuerte Einheiten und Module, die über Feldbusse wie den CAN-Bus, LIN-Bus, MOST-Bus und FlexRay oder über Automotive-Ethernet miteinander verbunden und zusammen mit den Telematiksteuergeräten das Fahrzeug-Bordnetz bilden. Moderne Kraftfahrzeuge können durchaus bis zu 100 und mehr verschiedene ECU-Einheiten enthalten.

Elektronische Steuergeräte unterstützen die für das Fahrverhalten des Kraftfahrzeugs relevanten Funktionen wie die Motorsteuerung, die Kraftübertragung, das Bremssystem oder das Reifendruck-Kontrollsystem. Außerdem alle Fahrerassistenzsysteme, als da sind die automatische Abstandsregelung, der Spurhalteassistent, Spurwechselassistent, die Verkehrszeichenerkennung und Lichtsignalerkennung, der Anfahrassistent, Nachtsichtassistent, Kreuzungsassistent, und viele weitere. Darüber hinaus gibt es Steuergeräte für den Fahrkomfort, das In-Vehicle Infotainment und für die Navigation, und nicht zu vergessen die verschiedenen Kommunikationsdienste wie die Car-to-X-Kommunikation.

Moderne Kraftfahrzeuge haben ECU-Einheiten, die die Airbags überwachen und auslösen, die der Bequemlichkeit wie dem Sitzkomfort dienen, solche die überprüfen ob die Türen geschlossen sind, ob es regnet oder ob das Licht wegen Durchfahren eines Tunnels eingeschaltet werden muss.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektronisches Steuergerät
Englisch: electronic control unit - ECU
Veröffentlicht: 25.03.2020
Wörter: 193
Tags: #Feldbusse
Links: ACC (adaptive cruise control), Automotive-Ethernet, Automotive-Technik, C2X (car to x), CAN (controller area network)