E-Netz

Das E-Netz ist ein Mobilfunknetz, das im Frequenzbereich von 1800 MHz arbeitet und sich in das E1-Netz und das E2-Netz untergliedert. Das E1-Netz wurde betrieben von dem Konsortium Thyssen/Veba, später von E-Plus Mobilfunk. Das E2-Netz wurde von Viag Interkom betrieben, jetzt von O2 Germany.


Bei den E-Netzen, die im Frequenzbereich von 1800 MHz arbeiten, handelt es sich um ein Mobilfunknetz im DCS-Standard, Digital Cellular System (DCS), der auf GSM aufbaut. Die höhere Sendefrequenz der E-Netze bedingt eine kürzere Signalreichweite, was kleinere Funkzellen zur Folge hat, die aber flächenbezogen höhere Verkehrskapazitäten ergeben. Die Versorgungsradien der Funkzellen betragen in Ballungsräumen etwa 300 m, in dünn besiedelten Gebieten ca. 8 km.

Die E-Netze zeichnen sich durch bekannte Leistungsmerkmale aus, so haben sie u.a. Anrufumleitung, Anklopfen, Makeln, Dreierkonferenz und Kurznachrichtendienst (SMS). Daneben gibt es einige Besonderheiten und Dienstmerkmale, so das Roaming hin zu D-Netzen. Die E-Netz-Handys arbeiten mit Leistungen zwischen 0,25 W und 2 W; die Geräte-ID wird beim Einbuchen von der Funkvermittlungsstelle abgefragt. Außerdem ist eine Sperrung des Endgerätes je nach vermerktem Gerätestatus möglich.

Die von der Regulierungsbehörde RegTP zugewiesenen Netzkennzahlen sind für E1: 0163, 0177, 0178, und für E2: 0176 und 0179.

Informationen zum Artikel
Deutsch: E-Netz
Englisch: E network
Veröffentlicht: 12.04.2014
Wörter: 199
Tags: #GSM-Netze
Links: 3PTY (three party service), Anklopfen, DCS (digital cellular system), DM (Dienstmerkmal), D-Netz