Durchbruchspannung

Bei Dioden wird der Betriebsbereich als Durchlassbereich bezeichnet und der Bereich in dem kein Strom fließt, als Sperrbereich. Der Sperrbereich ist der Bereich in dem die Diode mit entgegengesetzter Versorgungsspannung betrieben wird. Je nach Halbleitermaterial und Dotierung kann die Sperrspannung, die für den regulären Betrieb relevant ist, zwischen einigen Volt und mehreren Kilovolt betragen.

Schaltzeichen 
   und Kennlinie der Silizium-Diode

Schaltzeichen und Kennlinie der Silizium-Diode

Wird die Sperrspannung über den Sperrspannungsbereich hinaus erhöht, führt dies durch die steigende elektrische Feldstärke zum Durchbruch, der sich in einem abrupt ansteigendem Strom auswirkt. Die für den Durchbruch maßgebliche Spannung ist die Durchbruchspannung, die bei normalen Dioden zu irreversiblen Schäden führt. Der Effekt des Durchbruchs ist der Lawineneffekt, der in Zenerdioden genutzt wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Durchbruchspannung
Englisch: breakout voltage
Veröffentlicht: 10.04.2019
Wörter: 122
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Diode, Dotierung, Feldstärke, Halbleiter, U (Spannung)