Dolby-Digital

Unter Dolby versteht man allgemein das Kompressionsverfahren Dolby-Digital (DD). Mit diesem Verfahren, das früher AC-3 hieß, ist eine sechskanalige Tonwiedergabe möglich, genannt DD-5.1, wobei bis zu fünf Vollkanäle und ein LFE-Kanal ( Low Frequency Effect) für Tiefton-Effekte einen Surroundklang erzeugen.


Die Vollbereichskanäle sind für die vorderen Lautsprecher - links, mittig und rechts - und für die beiden Surround-Lautsprecher hinten links und rechts, die für realistische Surroundeffekte sorgen. Der Frequenzbereich dieser Lautsprecherboxen liegt zwischen 20 Hz bis 20 kHz. Der Tiefbasskanal des Subwoofers hat eine reduzierte Bandbreite bei tiefen Frequenzen.

Spezifikationen von Dolby-Digital

Spezifikationen von Dolby-Digital

Dolby Digital (DD) wird in DVD-Audio eingesetzt und gehört neben MPEG und Pulscodemodulation (PCM) zu den wichtigsten Audiodateiformaten. Es arbeitet mit Codierraten von 384 kbit/s bis 640 kbit/s.

Die Dolby Laboratories haben neben Dolby Digital viele Standards in Ton- und Soundsystemen gesetzt. So beispielsweise für die Rauschunterdrückung.

Dolby-Digital kennt mehrere unterschiedliche Modi, die man an der Versionsangabe erkennt. Dabei bedeutet die Angabe hinter dem Punkt ob ein eigener Kanal für den Subwoofer existiert.

Dolby-Digital 1.0: einkanalige Mono-Wiedergabe über den mittig angeordneten Lautsprecher.

Dolby-Digital 2.0: Zweikanalige Stereo-Wiedergabe über den rechten und linken Lautsprecher.

Dolby-Digital 4.0: Mehrkanalige kombinierte Stereo/Mono-Wiedergabe für Dolby-Surround über die voderen rechten und linken Lautsprecher in Stereo, aus dem mittleren und den hinteren Lautsprechern in Mono.

Dolby-Digital 5.0: Mehrkanalige Stereo-Wiedergabe mit allen fünf Lautsprechern außer dem Subwoofer.

Spezifikationen von Dolby-Digital für DVD, DVD-Audio, Blu-Ray und HD-DVD

Spezifikationen von Dolby-Digital für DVD, DVD-Audio, Blu-Ray und HD-DVD

Dolby-Digital 5.1 (DD-5.1): Mehrkanalige Stereo-Wiedergabe mit Vollbereichskanälen und einem Basskanal, der als Low Frequency Enhancement (LFE) in MPEG-2 übertragen wird. Der Frequenzbereich für den Basskanal liegt zwischen 3 Hz und 120 Hz. DD-5.1 hat folgende Lautsprecheranordnung: Vorne links, vorne Mitte, vorne rechts, hinten links, hinten rechts und Subwoofer.

Dolby Digital Plus (DD+) ist eine verlustbehaftete Audiokompression, die in HD-DVD und Blu-Ray-Disc obligatorisch ist.

Lautsprecheranordnung von Dolby-Digital 5.1

Lautsprecheranordnung von Dolby-Digital 5.1

Dolby-Digital EX: Hierbei handelt es sich um ein 6.1-Kanal-System, bei dem das 5.1-Kanal-System um einen rückwärtigen Center-Kanal (SRC) erweitert wird. Dieser Center-Kanal umfasst den gleichen Frequenzbereich wie die vorderen Kanäle. Sein Signal ist als Matrix in den Signalen der beiden Surroundkanäle untergebracht. 6.1 hat ein noch realistischeres Klangbild gegenüber 5.1. Dolby Digital EX ist die Heimversion von Dolby-Digital-Surround EX. Neben diesen Versionen gibt es als Mehrkanaltechnik noch Dolby-Surround.

Die Extension für Dolby-Digital-Dateien ist *.dts.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dolby-Digital
Englisch: dolby digital - DD
Veröffentlicht: 02.12.2012
Wörter: 385
Tags: #Audiokompression #Akustik-Technik
Links: AC-3 (audio code number 3), Audiokompression, Bandbreite, Blu-Ray-Disc, DD+ (dolby digital plus)