Diffusionsnetz

In Diffusionsnetzen werden die Nachrichten gleichmäßig über ein Übertragungsmedium ausgebreitet. Eine Nachricht kann dadurch viele Teilnehmer gleichzeitig erreichen, im Extremfall alle.

Beispiele für Diffusionsnetze sind alle Radiosysteme mit dem Übertragungsmedium »Luft« und alle LANs in Bustopologie. Da eine Sendung sozusagen in einem Arbeitsgang alle Teilnehmer (Stationen) erreichen kann, spricht man bei Diffusionsnetzen auch von Broadcast-Netzen. Sollen nur ein oder einige wenige Adressaten erreicht werden, müssen sie selbst anhand der Adressierung entscheiden, ob sie eine Nachricht weiterverarbeiten wollen oder nicht. Da alle Teilnehmer immer alles hören können, unterliegen vertrauliche Nachrichten der Verschlüsselung, bevor sie auf ein Diffusionsnetz geschickt werden können.

Ein Problem bei Diffusionsnetzwerken ist die Regelung des wechselseitigen Ausschlusses von Sendern, da im Allgemeinen zu einer Zeit immer nur eine Station senden darf. Neben dem Diffusionsnetz gibt es als weitere Erscheinungsform einer Netzstruktur das Teilstreckennetz.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Diffusionsnetz
Englisch: diffusion network
Veröffentlicht: 04.02.2003
Wörter: 144
Tags: #Offene Netze
Links: Adressierung, Bustopologie, LAN (local area network), MSG (message), Sender