Differenzierglied

Während RC-Glieder als Filter sinusförmige Signale in der Phasenlage und in der Amplitude aber nicht in der Form verändern, werden die gleichen RC-Glieder für die Verformung von Pulsen und anderen nichtsinusförmigen Signalen verwendet. Daher auch die Bezeichnung Impulsformerstufen. Man unterscheidet dabei zwischen Differenziergliedern und Integriergliedern, beides CR- bzw. RC-Glieder.

Funktion des Differenziergliedes am Beispiel eines Rechteckimpulses

Funktion des Differenziergliedes am Beispiel eines Rechteckimpulses

Ein Differenzierglied, eine Kombination aus Kondensator und Widerstand, erfüllt die mathematische Funktion der Differenzierung bei der die Änderung der Signalanteile übertragen wird. So wird ein ebenes Pulsdach eines Rechecksignal kein differenziertes Signal zur Folge haben, die Anstiegsflanke hingegen ein positives und die Abfallsflanke ein negatives Pulssignal verursachen. Die Differenzierung arbeitet nur dann, wenn die Pulsdauer wesentlich größer ist als die Zeitkonstante des RC-Gliedes.

Differenzierglieder werden zur Steuerung von puls- bzw. flankengesteuerten Logiken und Gattern eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Differenzierglied
Englisch: differentiating circuit
Veröffentlicht: 03.06.2005
Wörter: 140
Tags: #Passive Schaltungen
Links: Amplitude, Filter, Integrierglied, Kondensator, Logik