Differenzielles Signal

Um die Einstrahlung von Störsignalen zu kompensieren, benutzt man bei der Übertragung von störungsempfindlichen Signalen auf Kabel die differenzielle Signalübertragung. Bei dieser Übertragungsart handelt es sich um eine symmetrische Übertragung mit gegenphasigen Signalen.

Die beiden gegenphasigen Signale werden auf zwei signalführenden Leitungen übertragen, das bedeutet, wenn beispielsweise das Signal auf Leitung 1 positiv ist, ist das Signal auf Leitung zwei negativ.

Von einem Störsignal überlagertes differenzielles Signal

Von einem Störsignal überlagertes differenzielles Signal

Störsignale werden hingegen gleichzeitig mit identischer Polarität auf beide Adern eingestrahlt. Da in der Empfangseinrichtung mit einem Differenzverstärker nur die Pegeldifferenz verstärkt wird, kompensieren sich eingestreute Stör- oder Brummsignale. Diese Eigenschaft wird auch zur Störspannungsunterdrückung benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Differenzielles Signal
Englisch: differential signal
Veröffentlicht: 01.02.2005
Wörter: 116
Tags: #Grundlagen der Datenkommunikation
Links: Ader, Differenzverstärker, Kabel, Leitung, Signal