Datenintegrität

Die Datenintegrität umfasst Maßnahmen damit geschützte Daten während der Verarbeitung oder Übertragung nicht durch unautorisierte Personen entfernt oder verändert werden können. Sie stellt die Konsistenz, die Richtigkeit und Vertrauenswürdigkeit der Daten während deren gesamten Lebensdauer sicher und sorgt dafür, dass die relevanten Daten eines Datenstroms rekonstruierbar sind.


Häufig kann eine Veränderung der Daten nicht verhindert werden, sondern es kann lediglich nachträglich festgestellt werden, dass die Daten verändert wurden. Im Falle einer Datenveränderung spricht man von einer verbindungslosen Datenintegrität. Wird dagegen die Reihenfolge der Datenpakete vertauscht, werden Datenpakete entfernt oder hinzugefügt, handelt es sich um eine verbindungsorientierte Integrität.

Veränderungen in den Daten oder dem Datenstrom werden mit Prüfsummen ermittelt, die ebenfalls verschlüsselt werden. Ein weiterer Sicherheitsmechanismus für die Datenintegrität ist ein Richtungsindikator, der anzeigt, ob ein Datenpaket gespiegelt und zum Absender zurück gesendet wurde. Desweiteren können durch die Sequenznummer Veränderungen in der Paketreihenfolge erkannt werden.

Die Datenintegrität bildet in Kombination mit dem Datenschutz und der Datensicherung die Eckpfeiler einer verlässlichen Informationsverarbeitung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenintegrität
Englisch: data integrity
Veröffentlicht: 09.04.2017
Wörter: 185
Tags: #Datenschutz
Links: Daten, Datenpaket, Datenschutz, Datenstrom, Integrität