Dateizugriff

Der Dateizugriff beschreibt die Verfahren wie Dateien auf Speichermedien organisiert sind und die Art und Weise wie ein Betriebssystem Dateien zur Verfügung stellt. Der Dateizugriff ist abhängig von der Art des Speichermediums.

War der Dateizugriff in den Jahren als noch mit Magnetbändern gearbeitet wurde, sequentiell, so ist er heute indexorientiert. Allerdings gibt es weiterhin Dateien, die sequentiell bearbeitet werden. Dazu gehören Textdateien. Bei diesen Dateien werden die Daten am Ende der Textdatei angehangen oder über den Dateiinhalt geschrieben. Das Auslesen erfolgt sequentiell in gleicher Weise wie das Einschreiben.

Neben dem sequentiellen Dateizugriff gibt es noch den wahlfreien, quasi-wahlfreien, direkten und impliziten. Indexbasierte Dateien können aufgrund ihrer Position auf dem Speichermedium über einen Index aufgerufen werden. Zu den indexbasierten Verfahren gehört u.a. Virtual Storage Access Method (VSAM).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dateizugriff
Englisch: file access
Veröffentlicht: 18.07.2013
Wörter: 135
Tags: #Betriebssysteme
Links: BS (Betriebssystem), Datei, Daten, Index, Magnetband