Dark Fiber

Bei Dark Fiber handelt es sich um einen verlegten, aber unbenutzen Lichtwellenleiter, der von Anwendern angemietet werden kann. Über die unbenutze Glasfaser werden keine Lichtimpulse übertragen, was zu der Bezeichnung Dark Fiber geführt hat.

Dark Fiber haben keine Infrastruktur und werden von Providern für den Backbone-, Anschluss- und den Weitverkehrsbereich angeboten und müssen vom Kunden mit der entsprechenden Infrastruktur, also mit optischen Komponenten versehen werden.

Häufig werden Dark Fiber von Versorgungsunternehmen bei der Verlegung von Starkstromkabeln direkt mitverlegt. Ein Dark Fiber wird ohne jeglichen Dienst als Punkt-zu-Punkt-Verbindung angeboten. Der Mieter muss seine eigene Infrastuktur installieren und seine Dienste selbst aufsetzen. Um bei Ausfall eines Lichtwellenleiters den weiteren Betrieb sicherzustellen, werden Dark Fiber mit redundaten Lichtwellenleitern verlegt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Dark Fiber
Englisch: dark fiber
Veröffentlicht: 19.06.2016
Wörter: 121
Tags: #Optische Anschlusstechnik
Links: Dienst, Glasfaser, Infrastruktur, LwL (Lichtwellenleiter), provider