DWF (design web format)

Das Design Web Format (DWF) wurde 1995 erstmals als Internet-Plug-In des Software-Anbieters Autodesk veröffentlicht. Unter dem Namen "WHIP!" ließen sich DWF-Dateien unmittelbar aus AutoCAD erzeugen. Das "D" in DWF stand zunächst für " Drawing", später wurde daraus "Design".


Heute generieren alle Softwarelösungen von Autodesk DWF-Dateien, zudem verwenden zahlreiche Anwendungen von Drittanbietern ebenfalls dieses Dateiformat.

Mit dem DWF-Dateiformat - Dateiendung *.dwf - lassen sich 2D/3D-CAD-Dateien mit Zeichnungen, Konstruktionen und Planungen mehrseitig, schnell, interaktiv verbreiten und austauschen. Die Dateien aus AutoCAD werden dabei bis auf 1/20 komprimiert. Als offenes Dateiformat ersetzt DWF aber nicht die nativen AutoCAD-Formate wie Drawing (DWG).

DWF eignet sich zum Versenden großer Datenmengen, zum Austausch via Internet oder E-Mail mit anderen Projektbeteiligten ( Collaboration) oder zum sofortigen Drucken unter Einhalt der intakten Originalzeichnungen. Zahlreiche Verschlüsselungsfeatures, Passwortschutz und Layersteuerung schützen vor unerwünschten Änderungen. DWF bietet auch die Möglichkeit, Informationen zu selektieren oder nur bestimmte Inhalte anzuzeigen.

Um DWF-Dateien auch ohne installierte CAD-Software darzustellen, hält Autodesk Viewer-Anwendungen direkt im Programm oder kostenlos zum Download bereit, mit denen sich DWFs problemlos öffnen, anzeigen, bearbeiten, kommentieren und nachverfolgen lassen. Auch Freeware anderer Hersteller ist erhältlich.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DWF-Dateiformat
Englisch: design web format - DWF
Veröffentlicht: 08.07.2013
Wörter: 192
Tags: #Webservices
Links: Datei, Dateiendung, Dateiformat, Download, DWG (drawing)