DVS (dynamic voltage scaling)

Dynamic Voltage Scaling (DVS) ist ein Verfahren für das dynamische Power-Management (DPM) von Notebooks und Netbooks mit dem eine höhere Energieeffizienz erzielt wird. Beim DVS-Verfahren wird die Versorgungsspannung der Prozessoren verringert. Da die Spannung quadratisch in die Leistungsaufnahme eingeht, wird mit dem Dynamic Voltage Scaling eine starke Reduzierung der Leistungsaufnahme erreicht. Das hat allerdings zur Folge, dass die Rechenleistung der Prozessoren sinkt. DVS benutzt für die Energieeinsparung Schemen aus denen die Prozessorleistung in Abhängigkeit von der Taktfrequenz der Prozessoren hervorgeht und optimiert danach die Versorgungsspannung.

Energieeinsparungen bei DVS und AVS

Energieeinsparungen bei DVS und AVS

Sind die Mobilgeräte mit Doppelkernprozessoren ausgestattet, dann kann die Spannungsreduzierung für jeden Prozessorkern unabhängig voneinander optimiert werden, ohne dass dadurch die Rechenleistung beeinträchtigt wird.

Im Gegensatz zum Dynamic Voltage Scaling arbeitet das Adaptive Voltage Scaling (AVS) in Echtzeit und optimiert in Echtzeit die Energie anhand des Arbeitsprozesses und der Temperaturänderung der Prozessoren.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: dynamic voltage scaling - DVS
Veröffentlicht: 22.01.2011
Wörter: 150
Tags: #Versorgung
Links: AVS (adaptive voltage scaling), DVS (Datenvermittlungssystem), Doppelkernprozessor, Echtzeit, Mobilgerät