DVI (digital video interactive)

Digital Video Interactive (DVI) ist die von Intel in den 80er Jahren entwickelte Multimedia-Plattform für PC-Applikationen. Die DVI-Technologie vereint die Möglichkeiten der digitalen Speicherung und Wiedergabe von Text-, Grafik-, Ton- und Videosignalen. Zur Speicherung der Daten verwendet DVI Kompressionsverfahren, zur Wiedergabe eine entsprechende Dekrompression.

DVI unterscheidet in der Bewegtbilddarstellung zwei Qualitätsstufen: Echtzeitvideo (RTV) und Produktionsvideo (PLV). Das in Digital Video Interactive spezifizierte Produktionsvideo hat ein Seitenverhältnis von 4:3, eine Bildwiederholfrequenz von 30 Bildern pro Sekunde und eine Auflösung von 640 x 480 Pixel, das dem VGA-Format entspricht. Die Datenrate beträgt 6 Mbit/s. Die Werte für Echtzeitvideo sind etwa um Faktor 4 geringer. Die DVI-Spezifikationen stammen aus den 80er Jahren, daher ist das Konzept nicht mehr auf moderne Anforderungen adaptierbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: digital video interactive - DVI
Veröffentlicht: 13.03.2018
Wörter: 120
Tags: #Multimedia-Programme
Links: AR (aspect ratio), Auflösung, Bild, Bildwiederholfrequenz, Daten