DVD-Video

Bei der DVD-Video handelt es sich um eine Variante der DVD-ROM, auf der Digitalvideo komprimiert aufgezeichnet ist. In dem Standard wird für die Kompression des Videos MPEG-2 festgelegt, wodurch bereits auf einer DVD-5 bis zu 2 Stunden Video mit hoher Darstellungsqualität gespeichert werden können.


Die Kompression mit MPEG-2 ist erforderlich, weil die standardisierte Bilddatenrate der Digital-Videonorm bei 167 Mbit/s liegt, wodurch auf einer DVD nur wenige Minuten unkomprimiertes Video gespeichert werden könnte.

Mit MPEG-1, das der Standard ebenfalls vorsieht, kann eine Darstellungsqualität von VHS-Video erzielt werden. Neben der Video-Aufzeichnung bietet DVD-Video acht unabhängige Tonspuren für Mehrkanal-Übertragungen oder mehrsprachige Aufzeichnungen. Darüber hinaus sieht der Standard 32 Spuren für Bildeinblendungen vor, so beispielsweise für Untertitel, Grafiken oder Hinweise. Neben dem schnellen Vor- und Rücklauf, der Zeitlupe und der Standbildwiedergabe ermöglicht die DVD-Video nahtlose Verzweigungen zu anderen Filmstellen und den wahlfreien Zugriff auf Filmszenen und Zeitpositionen.

Tondaten der DVD-Video

Tondaten der DVD-Video

Um markttechnische und urheberrechtliche Aspekte zu schützen, ist die DVD-Video mit einem Ländercode versehen. Die Wiedergabe setzt dabei voraus, dass die DVD-Laufwerke diesen Ländercode akzeptieren.

Auf einer DVD-Video kann die Datenmenge eines Films gespeichert werden. Urheberrechtlich schützenswerter Content wird mit dem Content Scrambling System (CSS) verschlüsselt. Die Wiedergabe erfolgt über MPEG-2 mit Kompressionsraten von 1:200. Das DVD-Book B enthält die Spezifikationen für Video und definiert die möglichen Software-Applikationen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DVD-Video
Englisch: DVD video
Veröffentlicht: 11.03.2019
Wörter: 231
Tags: #DVD-Technik
Links: Aspekt, content, CSS (content scrambling system), Digitalvideo, DVD (digital versatile disc)