DVCAM-Format

Das DVCAM-Format ist eines von vielen Videoformaten für Standard Definition Television (SDTV). Die Auflösung beträgt wie beim klassischen DV-Format 720 x 576 Pixel und hat eine Bildwechselfrequenz von 25 Hz. Das Videobild hat eine Sampletiefe von 8 Bit.

DVCAM benutzt ein Farb-Subsampling von 4:2:0 und für die Datenreduktion JPEG. Der resultierende Kompressionsfaktor liegt bei 5:1, die Videodatenrate bei 25 Mbit/s. Die Übertragung auf andere DVCAM-Komponenten erfolgt über das Serial Data Transport Interface (SDTI).

DVCAM-Kassette, 
   Foto: mii-kopien.de

DVCAM-Kassette, Foto: mii-kopien.de

Für die Bandaufzeichnung gibt zwei Kassettenformate mit einem Magnetband von 1/4". Das Aufzeichnungsformat von DVCAM unterscheidet sich gegenüber dem des DV-Formats durch eine auf 15 µm vergrößerte Spurbreite und die erhöhte Bandgeschwindigkeit, die 28,2 mm/s beträgt. Durch diese Veränderungen wurde zwar die Aufnahmezeit einer Kassette verringert, gleichzeitig wird aber eine höhere Sicherheit gegen Signalausfälle erzielt.

DVCAM wir im Amateurbereich und im Semiprofessionellen eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DVCAM-Format
Englisch:
Veröffentlicht: 05.10.2010
Wörter: 144
Tags: Videotechnik
Links: 576 Zeilen, 720 Zeilen, Auflösung, Bit (binary digit), Datenreduktion