DÜE (Datenübertragungseinrichtung)

Datenübertragungseinrichtung (DÜE), Data Communication Equipment (DCE), ist die Sammelbezeichnung für netztechnische Einrichtungen, die Datensignale zwischen Datenendeinrichtungen (DEE) übertragen.

Ein Data Communication Equipment besteht meist aus einem Signalumsetzer, einer Anschalteeinrichtung, gegebenenfalls einer Fehlerüberwachungseinheit und einer Synchronisiereinheit. Jede dieser Einheiten kann wiederum aus Sende-, Empfangs- und Schaltteil bestehen. Der Signalumsetzer bringt die von der Datenendeinrichtung gelieferten Datensignale in eine für die Übertragung geeignete Form und/oder wandelt die von der Übertragungsleitung empfangenen Datensignale in die Schnittstellensignale. Bei leitungsorientierten Wählnetzen können die Datenübertragungseinrichtungen auch vermittlungstechnische Aufgaben übernehmen.

Zuständigkeit der Standardisierungsgremien im Endgeräte- und Übertragungsbereich

Zuständigkeit der Standardisierungsgremien im Endgeräte- und Übertragungsbereich

Mit der Datenübertragungseinrichtung wird bei der Electronics Industry Association (EIA) eine Datenübertragungseinrichtung bezeichnet und bei der internationalen Fernmeldeunion (ITU) ein Datennetzabschluss. Es handelt sich um die Verbindungseinrichtungen zum Anschluss einer Datenendeinrichtung an das Datennetzwerk. Ein Beispiel für eine Datenübertragungseinrichtung ist ein Modem.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenübertragungseinrichtung - DÜE
Englisch: data communication equipment - DCE
Veröffentlicht: 22.04.2013
Wörter: 148
Tags: #Weitverkehrsnetze
Links: Anschalteeinrichtung, Anschluss, Datennetz, DEE (Datenendeinrichtung), DFÜ (Datenfernübertragung)