DUC (digital up converter)

Der Digital Up Converter (DUC) ist das Gegenstück zum Digital Down Converter (DDC). Er setzt ein digitales Basisbandsignal in ein höherfrequentes Zwischenfrequenzsignal um. Die Frequenzumsetzung erfolgt in einem Mischer zusätzlich zur Anpassung der Abtastrate. Der Aufbau der Digital Up Converter und Digital Down Converter hängt im Wesentlichen von der erforderlichen Abtastrate ab. So werden bei geringen Konvertierungsraten von etwa zehn FIR-Filter eingesetzt, bei höheren Konvertierungsraten wird mit CIC-Filtern, Cascaded Integrator-Combs, gearbeitet.

DUC-Converter haben zwei Eingänge für die um 90 ° verschobenen Eingangssignale (I/Q). Beides Signale durchlaufen separate FIR-Filter und werden anschließend mit einem Oszillatorsignal aus einem Numerically Controled Oscillator (NCO) gemischt. Aus diesen beiden Signalen wird das Summensignal gebildet, das eine höhere Abtastrate und eine Frequenz im Zwischenfrequenzbereich hat.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: digital up converter - DUC
Veröffentlicht: 11.08.2011
Wörter: 127
Tags: #Digitalschaltungen
Links: Abtastrate, Anpassung, DDC (digital down converter), Digital, FIR (finite impulse response)