DTN (disruption-tolerant network)

Ein Disruption-Tolerant Network (DTN) ist eine Netzwerkarchitektur, bei der zeitweilige Unterbrechungen, Einschränkungen und Anomalien in der Übertragungstechnik keine nachteiligen Auswirkungen auf die Kommunikation haben. Das hängt damit zusammen, dass die DTN-Architektur Verfahren der Fehlertoleranz unterstützt, und zwar unter extremen Bedingungen und bei höchster Verkehrslast. Des Weiteren haben DTN-Netze die Eigenschaft, dass sie eine äußerst geringe Latenzzeit haben und sich nach elektrischen Ausfällen schnell wieder erholen.

DTN-Netze sind als fehlertolerante Systeme mit Graceful Degradation konzipiert, die bei Ausfall einer Netzkomponente oder wenn eine Route nicht mehr zur Verfügung steht, eine Backup-Komponente oder eine Backup-Route einschalten, ohne den Service einzuschränken. Durch das Graceful Degradation können selbst größere Netzwerkteile ausfallen, und das DTN-Netzwerk funktioniert weiter.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: disruption-tolerant network - DTN
Veröffentlicht: 06.08.2017
Wörter: 122
Tags: #Netzwerkkonzepte
Links: Anomalie, Dienst, Fehlertoleranz, Graceful Degradation, Kommunikation