DTC (digitally tunable capacitor)

Bei den Kondensatoren unterscheidet man zwischen den verschiedenen Festkondensatoren und denen mit abstimmbarer Kapazität. Zu Letzteren gehören Drehkondensatoren, Trimmer, Kapazitätsdioden und digital abstimmbare Kondensatoren, Digitally Tunable Capacitors (DTC).


Digitally Tunable Capacitors sind in Chipform aufgebaute veränderbare Kondensatoren in CMOS- oder UltraCMOS-Technologie. Vom Aufbau her bestehen DCT-Kondensatoren aus mehreren MOS-Kondensatoren, die über MOSFETs zu- oder abgeschaltet werden. So können beispielsweise bei fünf Kondensatoren insgesamt 32 verschiedene Kapazitätswerte zu der vorhandenen Kapazität hinzugefügt werden. Liegt die Basiskapazität eines DTC-Kondensators bei 10 pF und haben die fünf Kondensatoren Kapazitäten von 1 pF, 2 pF, 4 pF, 8 pF und 16 pF, dann beträgt das Abstimmverhältnis 10 pF zu 41 pF, also 1:4,1. Durch Zu- und Abschalten kann jeder Wert zwischen 10 pF und 41 pF gewählt werden. Da DTC-Kondensatoren mit MOSFET-Schaltern arbeiten, haben sie einen hohen Gütefaktor, der 100 und mehr betragen kann.

DTC-Kondensator mit fünf schaltbaren Festkondensatoren, Foto: 
   digchip.com

DTC-Kondensator mit fünf schaltbaren Festkondensatoren, Foto: digchip.com

Eingesetzt werden DTC-Kondensatoren u.a. in HF-Oszillatoren, in digital abstimmbaren HF-Filtern sowie in Smartphone-Antennen zur Einstellung des Stehwellenverhältnisses (VSWR) und in rekonfigurierbaren Antennen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DTC-Kondensator
Englisch: digitally tunable capacitor - DTC
Veröffentlicht: 29.12.2013
Wörter: 177
Tags: #Passive Bauelemente
Links: Antenne, Digital, Drehkondensator, Festkondensator, Gütefaktor