DSTN (double super twisted nematic)

Double Super Twisted Nematic (DSTN) ist eine Display-Technologie für monochromatische Darstellungen, die sich gegenüber der TN-Technologie und der STN-Technologie durch einen höheren Kontrast auszeichnet.


Die DSTN-Zelle unterscheidet sich von der TN-Zelle durch eine zusätzliche aktive Flüssigkristallzelle, die die unerwünschten Farbeffekt der STN-Technologie kompensiert. Bei der DSTN-Zelle wird das eintretende Licht in einem Polarisator linear polarisiert. Dieses Licht kann die nachgeschaltete aktive Flüssigkristallzelle dann passieren, wenn die LCD-Zelle aktiviert ist; ist die LCD-Zelle inaktiv, polarisiert sie das Licht zirkular. Das Licht geht durch eine weitere passive Flüssigkeitslinse in der das linear polarisierte Licht (aktive DSTN-Zelle) zirkular und das zirkular polarisierte (inaktive DSTN-Zelle) linear polarisiert wird. Das zirkular polarisierte Licht kann den letzten Polarisator durchdringen und ist für den Betrachter hell, das linear polarisierte wird vom letzten Polarisierer gesperrt, die DSTN-Zelle bleibt dunkel.

Die verschiedenen Twisted-Nematic-Technologien (TN)

Die verschiedenen Twisted-Nematic-Technologien (TN)

Die DSTN-Technologie ist in der Herstellung recht aufwendig und wurde von Film Super Twisted Nematic (FSTN) und Triple Super Twisted Nematic (TSTN) abgelöst. Die DSTN-Technologie wurde in Notebooks eingesetzt, arbeitet passiv und war langsamer und kontrastärmer als die aktiven TFT-Displays. Das hängt damit zusammen, dass die Flüssigkristalle nur für ein kurzzeitiges Anlegen eines elektrischen Feldes ausgerichtet werden, danach aber wieder ihre Ausrichtung verlieren. Deshalb werden träge Flüssigkeitskristalle verwendet, die bei bewegten Bilder einen Nachzieheffekt entstehen lassen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DSTN-Technologie
Englisch: double super twisted nematic - DSTN
Veröffentlicht: 18.11.2011
Wörter: 227
Tags: #Displays
Links: Bild, Elektrisches Feld, Flüssigkeitslinse, FSTN (film super twisted nematic), Kontrast