DSP (digital sound processor)

Ein Digital Sound Processor (DSP) ist ein Klanggerät für die digitale Klangverarbeitung. Mit einem solchen DSP-Prozessor können die frequenzbestimmenden Parameter des digitalisierten Sounds wie der Frequenzgang, das Frequenzverhalten, die Harmonischen, die Phasenlagen von einzelnen Frequenzen, die Verzögerungszeiten und vieles mehr verändert und dadurch der Klang und der Raumklang beeinflusst werden.


Die Eingangssignale eines Audioverarbeitungssystems können analog oder digital sein und aus einer oder mehreren Quellen stammen. Analoge Eingangssignale müssen vor der Verarbeitung durch den Digital-Sound-Prozessor in einem AD-Wandler digitalisiert werden. Je nach Klangansprüchen erfolgt die Digitalisierung mit 8, 16 oder 24 Bit.

Analoge Klangverarbeitung mit Digital Sound Processor (DSP)

Analoge Klangverarbeitung mit Digital Sound Processor (DSP)

Die digitalen Ausgangssignale des Digital Sound Processors müssen vor der Weiterverarbeitung durch reproduzierende Geräte, für die Bandaufzeichnung oder für die Leistungsverstärker in DA-Wandlern analogisiert werden.

Digital Sound Processor (DSP), Foto: Technics

Digital Sound Processor (DSP), Foto: Technics

Ein typischer Einsatzbereich für ein digitales Soundgerät ist die Verarbeitung von Stereosignalen mit den beiden analogen Eingssignalen für den linken und den rechten Kanal zu analogen Ausgangssignalen für den linken und den rechten Lautsprecher und einen Subwoofer.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: digital sound processor - DSP
Veröffentlicht: 03.06.2011
Wörter: 179
Tags: #Akustik-Technik
Links: A/D (AD-Wandler), Analog, Bit (binary digit), Digital, Digitalisierung