DSBSC (double sideband suppressed carrier)

Bei der Zweiseitenbandmodulation wird die Trägerfrequenz mit übertragen. Es gibt aber zwei weitere Varianten bei der die Trägerfrequenz reduziert bzw. unterdrückt wird. Beim Double Sideband Reduced Carrier (DSBRC) wird ein im Pegel stark reduziertes Trägersignal übertragen und beim Double Sideband Suppressed Carrier (DSBSC) wird das Trägersignal ganz unterdrückt..


Bei letztgenannten Verfahren werden nur die beiden symmetrisch zur Trägerfrequenz angeordneten Seitenbänder übertragen, das obere Seitenband, das oberhalb der Trägerfrequenz liegt und das untere, das unterhalb liegt. Das Trägersignal selbst wird im Sender unterdrückt und nicht mit übertragen.

Zweiseitenbandmodulation 
   mit unterdrücktem Träger (DSB-SC)

Zweiseitenbandmodulation mit unterdrücktem Träger (DSB-SC)

Der Vorteil der Trägerunterdrückung liegt in der verringerten Sendeleistung. Vor der Demodulation muss allerdings empfangsseitig ein Trägersignal zugesetzt werden. Das Verfahren kann auch bei Einseitenbandmodulation (SSBSC) angewandt werden. Eingesetzt wird das DSBSC-Verfahren u.a. bei der Übertragung des Farbträgers im Analogfernsehen oder der Übertragung des Pilottons im Rundfunk und auch bei ZigBee.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: double sideband suppressed carrier - DSBSC
Veröffentlicht: 27.12.2011
Wörter: 164
Tags: #Modulationstechniken
Links: Demodulation, DSBRC (double sideband reduced carrier), ESB (Einseitenband), EIRP (equivalent isotropically radiated power), Farbträger