DS-UWB (direct sequence UWB)

Direct Sequence Ultra Wideband (DS-UWB) ist eine vom UWB-Forum vorgeschlagene Technik für die High-Speed-Kommunikation in Wireless Personal Area Networks (WPAN). DS-UWB ist ein HS-Nahfunkverfahren, das die Kabelverbindungen im PC-Umfeld durch die Drahtlos-Technik ersetzen soll. Dadurch können Festplatten, Scanner, Drucker, Displays und andere Peripheriegeräte bis hin zu Camcordern mit hoher Datenübertragungsrate mit dem Personal Computer kommunizieren. Der Aktionsbereich liegt bei 10 m, die vom UWB-Forum vorgesehene Datenrate geht bis zu 1,32 Gbit/s.


Dem Verfahren nach arbeitet DS-UWB mit ultrabreitbandigem Pulsfunk, bei dem das Signal mittels Spreizbandtechnik über ein ultrabreites Frequenzband verteilt wird und dadurch gegen schmalbandige Störsignale unempfindlich wird. Die ausgesendeten Impulse werden mit Zweiphasenumtastung (BPSK) oder Bi-orthogonal Keying (4-BOK) getastet. Damit das zur Verfügung stehende Frequenzband von mehreren Piconets in Koexistenz benutzt werden kann, wird das Frequenzband in mehrere Kanäle unterteilt. Ein Frequenzband liegt zwischen 3,1 GHz und 4,9 GHz. Dieses Frequenzband ist in sechs Kanäle mit einer maximalen Chiprate von 1,3 GigaChips/s (Gc/s) unterteilt. Ein weiteres Frequenzband liegt zwischen 6,2 GHz und 9,7 GHz. In diesem Frequenzband können sechs Kanäle mit 2,6 GigaChips/s übertragen werden.

Als Alternative für den High-Speed-Nahfunk etabliert sich neben DS-UWB auch Multiband Orthogonal Frequency Division Mutlplexing (MB-OFDM) von der WiMedia-Allianz.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: direct sequence UWB - DS-UWB
Veröffentlicht: 04.08.2013
Wörter: 204
Tags: #Sonstige WLANs
Links: Bildschirm, Camcorder (camera recorder), Chiprate, Datenrate, Drucker