dynamic packet transport (DPT)

Dynamic Packet Transport (DPT) ist ein von Cisco entwickeltes Verfahren für die Datenübertragung in Ringsystemen und als Alternative zu SDH/ Sonet zu sehen. Ein DPT-Ring besteht aus zwei gegenläufigen Glasfasern, an die sich mehr als 50 Knoten anschließen lassen und deren Länge mehrere 100 Kilometer betragen kann. Jeder Ring wird für die Übertragung von Nutz- und Kontrolldaten verwendet.

Ein DPT-Knoten sendet Datenpakete mit Nutzdaten in die eine Richtung und die korrespondierenden Kontrolldaten auf dem zweiten Ring in die entgegengesetzte Richtung. Jeder Knoten entscheidet selbstständig, in welche Richtung er welche Daten sendet. Um die optimale Bandbreite für die Nutzdatenübertragung bereitstellen zu können, wird der DPT-Knoten für die Netzdaten den Weg wählen, in dem sich die wenigsten Knoten befinden.

Dynamic Packet Transport verwendet im MAC-Layer das Spatial Reuse Protocol (SRP), das unabhängig ist von der Transportschicht und verschiedenste physikalische Infrastrukturen wie Dark Fiber, Wavelength Division Multiplexing (WDM) oder SDH-Pfade nutzen kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: dynamic packet transport - DPT
Veröffentlicht: 06.01.2004
Wörter: 159
Tags: Routing-Prozeduren
Links: Bandbreite, Dark Fiber, Daten, Datenpaket, Datenübertragung (DÜ)