DPP (device provisioning protocol)

Das Device Provisioning Protocol (DPP) wurde entwickelt um die Schwachstellen in der Sicherheit von WiFi Protected Setup (WPS) zu eliminiereneinfache und WiFi-Clients auf einfache Weise in das WiFi-Netz einzubinden.

Unter den WiFi-Geräten im Internet of Things (IoT) gibt es diverse, die nicht direkt an WiFi-Netzwerke angeschlossen werden können, weil sie beispielsweise keine Benutzeroberfläche haben. Das DPP-Protokoll sorgt dafür, dass diese Geräte mit einem Smartphone und einer App in ein WLAN eingebunden werden können. Über die App werden die QR-Codes des Access Point (AP) und des WiFi-Clients gescannt und die Konfiguration umgesetzt. Der WiFi-Client muss sich danach beim Zugangspunkt anmelden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: device provisioning protocol - DPP
Veröffentlicht: 25.10.2019
Wörter: 104
Tags: IT-Sicherheit
Links: AP (access point), Apps, Benutzeroberfläche, DPP (demand priority protocol), IoT (Internet of things)