DPA (distributed power architecture)

Distributed Power Architecture (DPA) ist ein Konzept mit dem geregelte Versorgungsspannungen für Telekommunikationsboards erzeugt werden. Es unterscheidet sich von der Intermediate Bus Architecture (IBA) dadurch, dass sich auf jedem Board mehrere PoL-Wandler für die Erzeugung der Versorgungsspannungen befinden; unmittelbar dort, wo die Spannung benötigt wird. Die zentrale Versorgungsspannung von -48 V wird in mehreren DC/DC-Wandlern in die verschiedenen niedrigeren Versorgungsspannungen für die einzelnen Boards konvertiert, wobei sich allerdings der Wirkungsgrad bei der direkten Konvertierung von 48 V auf 3,3 V verringert. Im Gegensatz dazu wird bei der IBA-Architektur hingegen mit zentralen Gleichspannungswandlern gearbeitet.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: distributed power architecture - DPA
Veröffentlicht: 16.04.2014
Wörter: 95
Tags: Versorgung
Links: Architektur, DC/DC-Wandler, IBA (intermediate bus architecture), Leistung, PoL (point of load)