DNG (digital negative)

Rohdaten von Digitalkameras haben einen größeren Dynamik- und Farbumfang als komprimierte Digitalfotos. Daher werden RAW-Daten auch in der Bildbearbeitung von Digitalfotos benutzt. Nachteilig ist allerdings, dass die RAW-Formate nicht einheitlich sind, sondern hersteller- und kameraabhängig, und dass nicht alle Rohdaten von entsprechenden Software-Tools gelesen werden können. Diese Nachteile, die einen wichtigen Aspekt für die Archivierung darstellen, beseitigt das DNG-Dateiformat ( Digital Negative).

Das DNG-Format von Adobe ist ein offenes Archivierungsformat für Rohdaten von Digitalkameras. Da es für die Rohdaten keine einheitliche Dateiformate gibt, soll das DNG-Format als Quasi-Standard fungieren. Es wird von mehreren Kamera- und Softwareherstellern unterstützt und läuft auf Personal Computern (PC) und Macs. Neben der sicheren Langzeitarchivierung ist auch eine Bildbearbeitung mit den entsprechenden Grafikprogrammen möglich.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DNG-Dateiformat
Englisch: digital negative - DNG
Veröffentlicht: 26.10.2009
Wörter: 126
Tags: #Grafik-Dateien
Links: Archivierung, Aspekt, Bildbearbeitung, Dateiformat, Digital