DLM (data lifecycle management)

Data Lifecycle Management (DLM), die Verwaltung von Daten während deren Lebenszyklus, ist ein Unterthema des Information Lifecycle Management (ILM). Beim Management des Lebensdauer geht es um die Zeit, die Daten oder Informationen von der Erstellung, über die Wartung, Nutzung und Archivierung bis zu dem Zeitpunkt benötigen, in dem sie veraltet sind und entfernt bzw. gelöscht werden.

Das DLM-Management speichert die Informationen nach ihrer Bedeutung und der Häufigkeit ihrer Nutzung in einem optimalen Speicher. Es berücksichtigt dabei, dass Daten auf die häufig zugegriffen wird, auf Primärspeichern mit kurzer Zugriffszeit gespeichert werden, Daten von geringer Bedeutung hingegen auf preiswerten Sekundärspeichern mit längeren Zugriffszeiten abgelegt werden. Durch dieses Konzept reduziert das DLM-Management die Gesamtbetriebskosten und sorgt gleichzeitig für einen optimalen Service bei der Datenbereitstellung.

Das DLM-Konzept soll dem Anwender alle Daten zu bestimmten Zeitpunkten online oder offline zur Verfügung stellen. Die Realisierung dieser Forderungen kann über Hochleistungs-Speichersysteme, über preiswertere Lösungen mit SATA oder über ein hierarchisches Speichermanagement (HSM) erfolgen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: data lifecycle management - DLM
Veröffentlicht: 28.01.2020
Wörter: 172
Tags: Management
Links: Archivierung, Daten, Dienst, HSM (hierarchical storage management), ILM (information lifecycle management)