DLC (data link control)

Data Link Control (DLC) ist ein Datensteuerungsverfahren für die sichere und fehlerfreie Übertragung von Daten über physikalische Verbindungen. Das DLC-Verfahren arbeitet auf der Sicherungsschicht, die u.a. für den zuverlässigen Datentransport in Netzwerken verantwortlich ist. Zu ihren Aufgaben gehören die Fehlererkennung von fehlerhaft übertragenen Frames und die Flusskontrolle.

Data Link Control kann in Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und in Multicast eingesetzt werden und wird als synchrones Verfahren, als Synchronous Data Link Control (SDLC) in der SNA-Architektur und als High Level Data Link Control (HDLC) in Link Access Procedure (LAP) in X.25 angewendet.

Jede Netzwerkkarte hat eine DLC-Adresse mit der der Knoten im Netzwerk gekennzeichnet wird. Diese Netzwerkkartenadresse ist die 48 Bit umfassende Hardware- oder MAC-Adresse.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenverbindungssteuerung
Englisch: data link control - DLC
Veröffentlicht: 24.06.2011
Wörter: 117
Tags: #Hersteller-Netze
Links: Bit (binary digit), Daten, Datenverbindung, Fehlererkennung, Flusskontrolle