DLC (data link control)

Data Link Control (DLC) ist ein Datensteuerungsverfahren für die sichere und fehlerfreie Übertragung von Daten über physikalische Verbindungen. Das DLC-Verfahren arbeitet auf der Sicherungsschicht, die u.a. für den zuverlässigen Datentransport in Netzwerken verantwortlich ist.

Zu den Aufgaben des DLC-Datensteuerungsverfahrens gehören die Fehlererkennung von fehlerhaft übertragenen Frames und die Flusskontrolle. Data Link Control kann in Punkt-zu-Punkt-Verbindungen und in Multicast eingesetzt werden und wird als synchrones Verfahren, als Synchronous Data Link Control (SDLC) in der SNA-Architektur und als High Level Data Link Control (HDLC) in Link Access Procedure (LAP) in X.25 angewendet.

Jede Netzwerkkarte hat eine DLC-Adresse mit der der Knoten im Netzwerk gekennzeichnet wird. Diese Netzwerkkartenadresse ist die 48 Bit umfassende Hardware- oder MAC-Adresse.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Datenverbindungssteuerung
Englisch: data link control - DLC
Veröffentlicht: 24.06.2011
Wörter: 119
Tags: #Hersteller-Netze
Links: Bit (binary digit), Daten, Datenverbindung, Fehlererkennung, Flusskontrolle