DI (direct injection)

Direct Injection (DI) betrifft die Tonabnahme von Musikinstrumenten. Das Audiosignal von Musikinstrumenten kann indirekt über Mikrofone abgenommen werden, es kann aber auch über Sensoren vom Musikinstrument abgenommen und über Kabel zur Audio-Hardware übertragen werden.


Da die Tonabnahme unsymmetrisch erfolgt, werden die Audiosignale auch über unsymmetrische Kabel zum Audio-Equipment übertragen. Unsymmetrische Kabel haben im Gegensatz zu symmetrischen Kabeln den Nachteil, dass sich eingestrahlte Störsignale am Verstärker nicht kompensieren lassen und keine Gleichtaktunterdrückung bieten.

DI-Box von Concert Trade

DI-Box von Concert Trade

Aus diesem Grund werden bei der Direct Injection (DI) die unsymmetrischen Signale in einer so genannten DI-Box in symmetrische Signale gewandelt. Neben der Signalumwandlung, die über einen Transformator erfolgt und eine Potentialtrennung bieten kann, erfolgt in der DI-Box auch eine Impedanzanpassung an die Audio-Eingangsimpedanz des Audio-Equipments.

DI-Boxen werden überall dort eingesetzt, wo asymmetrische Ausgangssignale eines Tonaufnehmers oder eines elektronischen Musikinstruments mit den symmetrischen Eingängen von Mischpulten oder Audioschnittstellen verbunden werden müssen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: DI-Box
Englisch: direct injection - DI
Veröffentlicht: 13.07.2015
Wörter: 160
Tags: #Akustik-Technik
Links: Audio, Audioschnittstelle, Gleichtaktunterdrückung, Impedanzanpassung, Kabel